Baby will nur getragen werden

 

"Baby will nur getragen werden?"
"Du verwöhnst dein Kind zu sehr"
"zu viel tragen ist nicht gut für das Kind"
"es wird für dich schwierig werden, es deinem Kind wieder abzugewöhnen"

baby will nur getragen werden

 

Kennst Du das? Dein Baby will nur getragen werden und tust alles mögliche, um deinem Kind möglichst viel Aufmerksamkeit zu schenken. Mein Mann und ich durften vor allem in den ersten Wochen nach der Geburt oft anhören, das wir unser Kind zu sehr verwöhnen würden. Da es vermutlich vielen von euch ebenfalls so ergeht, möchte ich heute in diesem Beitrag näher auf das Thema eingehen, wenn das Baby nur getragen werden möchte und warum Du deinem Kind diesen Wunsch erfüllen solltest. Wir müssen aber zugegebenermaßen eingestehen, das bis kurz vor der Geburt unseres kleinen Sohnes, wir ebenfalls viel Glauben schenkten in diese oben genannten Aussagen von Freunden & Familien. Erst ca. 5 Monaten vor dem Entbindungstermin begannen ich und mein Mann mit einem Geburtsvorbereitungskurs, aus dieser wir danach viele neue Erkenntnisse gewannen. An dieser Stelle möchte ich nochmal der Ellen & Silke, vom Hebammenteam Lebensstern aus Wiebelskirchen, für die wundervolle Betreuung bedanken. Wir hatten immer super viel Spaß und haben natürlich auch sehr viel gelernt von euch...macht weiter so!!!

Wir haben auf jeden Fall nach dem Kurs und einer anschließenden Trageberatung die Erkenntnis gewonnen, dass das Tragen nicht nur ein vorübergehender Trend ist, wie viele Menschen darüber denken, sondern ein einflussreicher Teil in der Erziehung des Kindes sein kann. Der Aufklärungsbedarf zu diesem Thema sind genau die Gründe, weshalb ich mich dazu entschlossen habe, meine Erfahrungen in diesem Blog zuteilen. 

Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema, "Dein Baby will nur getragen werden". Nicht nur wir, sondern auch Forscher haben in den letzten Jahren durch Studien über Babys und deren Verhalten in den ersten Lebensmonaten viele neue Erkenntnisse erlangt, die jegliche Irrglauben und Ammenmärchen wiederlegen.

Unsere Babys kommen nach 40 Wochen Schwangerschaft erstmal in eine für sie fremde Welt geboren, die nicht mehr so kuschelig warm ist wie in Mamas Mutterleib. Da ist es erstmal völlig normal das ein Baby weint, unruhig ist oder beim Einschlafen durch den sogenannten Moro-Reflex wieder aufschrecken, da sie im Mutterleib eine enge Begrenzung hatten, die ihnen nun fehlt.

Also ein Baby will nur getragen werden, da es die gleichen Bedürfnis nach Geborgenheit, engen Hautkontakt und Bewegung, wie in den 9 Monaten zuvor hat. In dem wir dieses Grundbedürfnis unserer Kinder nach Nähe, Körperkontakt und Geborgenheit erfüllen, wird ein Urvertrauen gefestigt und stärkt es für seine Zukunft! Forscher haben die Erkenntnis gewonnen, das diese Kinder die viel Liebe und Zuwendung geschenkt bekommen, wiederum später viel selbstbewusster im Umgang mit Mitmenschen und Angstsituationen umgehen können. Werden unsere Babys getragen auf unserem Arm oder beispielsweise in einem Tragetuch eng an uns gebunden sind unsere Kinder von Anfang an in den Alltag integriert und erleben/lernen wie wir mit Situationen, Mitmenschen, besonderen Gegebenheiten um zu gehen. Das Baby erlebt alles auf einer Augenhöhe zu seinen Mitmenschen und ist dadurch gleichberechtigter als ein Baby im Kinderwagen. Meist ganz unbewusst sprechen und streicheln wir auch unser Baby das getragen wird öfters. Es profitiert daher vom ständigen Zuhören, da Sprache von Anbeginn an etwas Vertrautes und Alltägliches ist. Ein Baby das viel getragen wird kann daher zu einer gesunden Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung beitragen.

Ebenfalls trägt viel Liebe, Zuwendung und eng an uns getragen zur Entwicklung des Gehirnes bei. Denn im Vergleich zu einem Baby das im Alltag mehr im Kinderwagen, Kinderbett oder Laufstall liegt, erhält ein Baby im direkten Kontakt zu uns verschiedenste Reize, die die Synapsenbildung der Gehirnhälften schneller anregt und mehr Vernetzungen herstellt. Das ganze hat sehr wichtigen Einfluss auf spätere Motorik und Gleichgewichtssinn unserer Kinder.

Jetzt hatten wir nur den Psychologischen Aspekt betrachtet, doch wie sieht es aus gesundheitlicher Sicht aus, für die körperliche Entwicklung des Babys? 
Da kann ich dich ebenfalls beruhigen! Es ist ein Irrglaube das beispielsweise Tragetücher einem Baby schaden könnten. Unsere Babys kommen erstmal wie geschaffen für das "getragen werden" zur Welt. Bei der Geburt haben sie eine noch nicht ausgebildete Wirbelsäule, die es ermöglichten zusammengerollt in den Mutterleib zu passen. In den ersten Monaten weisen sie eine Typische "Spreiz Anhock Haltung" auf, die Hüftgelenke sind nach vorne gerichtet, die Oberschenkel im 90° Winkel zueinander gespreizt und im gleichen Winkel nach oben angehockt. Genau in dieser Haltung ist ein Baby eingebunden in beispielsweise einem Tragetuch optimal geschützt, um sich in allen Bereichen gut zu entwickeln. Das Babys viel liegen müssen und sich schonen müssen sind definitiv ein Ammenmärchen. Im Gegenteil, wir als die tragenden Eltern sind meist dauernd in Bewegung und fungieren als Taktgeber, wodurch das Kind während des Tragen stetig "mit arbeitet". Die Muskeln des Babys bekommen mehr Impulse und Reize, woraus sich eine bessere Durchblutung, Bildung von Knochen und Muskeln resultiert. Auch viele Lebenswichtige Funktionen wie Atmung, Verdauung und Kreislauf regen den gesamten Stoffwechsel an, woraus sich insgesamt eine bessere Entwicklung des Immunsystemes ergibt. 

Kurz zusammen gefasst, will ein Baby nur getragen werden, ist es NIE zuviel Liebe und Zuwendung, die wir unserem Baby schenken. Wir verwöhnen unser Baby damit nicht und es ist auch nichts schlimmes unser Baby viel zu tragen. Mit viel Liebe und Zuwendung kommt ein Baby einfach besser zur innerlichen Ruhe.

Ich kann euch daher nur mit auf dem Weg geben: "Ignoriere getrost alle Kommentare von Familien und Bekannten, wenn sie dir versuchen zu erklären, dass das so nicht richtig ist was Du tust!"


 Dein Baby will nur getragen werden? - Unser Tipp

Daher können wir nur allen Eltern empfehlen, für ein bewegungsfreien Alltag Babytragetücher zu nutzen. Betrachtet man nämlich das ganze aus psychologischer und medizinischer Sicht, profitiert es auf ganzheitliche Weise an Körper und Seele vom Getragen werden. Orthopäden und Kinderärzte sind sich heute einig, das Tragen nicht schädlich für ein Kind ist. Im Gegenteil, Ganz nah an Mamas oder Papas Körper fühlt sich das Baby sicher. Tragen schafft Vertrauen und Bindung. Wärme und Bewegung sorgen für Wohlbehagen. Muskeln und Wirbelsäule werden trainiert und der Gleichgewichtssinn wird geschult. Getragene Kinder sind oft ausgeglichener, denn sie können aus einer geschützten Position am Familienalltag teilnehmen. Ein Babytragetuch ist die einfachste Art, unserem Baby Geborgenheit, Hautkontakt und Bewegung zu geben. Einen ausführlichen Babytragetuch Test/Vergleich findest du HIER...

Ich hoffe der Beitrag hat Dir gefallen. Würde mich über eine Kommentar von Dir freuen, bestimmt habt ihr in der Vergangenheit ähnliche Erfahrungen gemacht. In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen schönen Tag,

Deine Anna